Keep it simple and consistent - komplexe Herausforderungen Schritt für Schritt lösen

Wie du mit einem gut strukturierten Yoga-Angebot dein Einkommen erhöhst und deine Kunden begeisterst

Fokussierst du dich allein auf deine Yogakurse? Vielleicht gehörst du ja zu der Minderheit der Yogalehrer, deren Yogakurse so voll sind, dass sie davon gut leben können. Für die meisten von uns ist dies aber keine dauerhafte Lösung.

Ich möchte dir auf dieser Seite das Konzept der Angebotsstrukturierung vorstellen. 

Mit einem gut strukturierten Angebot:

Kannst du dich an deine erste Yogastunde erinnern? 

Die meisten stoßen in ihrer ersten Yogastunde an ihre Grenzen - selbst in einem Anfängerkurs. Bewusstes tiefes Atmen, die körperlichen Grenzen durch fehlende Flexibilität, Kraft die selbst wenn vorhanden noch nicht wirksam eingesetzt werden kann, ungewohnte Ansagen - es gibt wahrlich Gründe ohne Ende, warum die erste Stunde besonders herausfordert.

Und das ist ja auch normal. Du als Yogalehrer/in achtest sicherlich fast intuitiv darauf, in solchen Stunden nur soviel zu sagen, wie von deinen Schülern auch aufgenommen werden kann. 

Ich hatte das große Glück, meine erste Yogastunde vor vielen Jahren als Einzelstunde mit meinem Bruder als Lehrer zu erleben. Da der Fokus auf mir alleine war und mein Bruder mich natürlich sehr gut kennt, erhielt ich individuelle, präzise Ansagen und genau so viele Details, wie ich verdauen konnte.

Danach konnte ich mir von ihm eine CD mit Video für meine Heimpraxis ausleihen. Als ich nach einigen Tagen mit Fragen kam, gab es Antworten und 2-3 Empfehlungen aus seinem Bücherregal. Als es in meiner Praxis das erste mal hakte, kam sein nächster Workshop genau richtig. Und als ich einige Jahre später das erste mal nach Indien fahren wollte, empfahl er mir einen Lehrer und gab mir Tips mit auf den Weg. 

Ich bekam also in meiner privilegierten Position als Bruder immer genau zur richtigen Zeit die passende Information, das richtige Buch, den unterstützenden Workshop - also jeweils genau das Puzzleteil, was ich gerade benötigte, um auf meine Yogaweg weiterzukommen. 

Was du daraus für dich und deine Arbeit ableiten kannst?

Anstatt zu denken: "Hier habe ich meinen Yogakurs und wie bekomme ich jetzt die Teilnehmer?", denke an deinen idealen Schüler und konstruiere mal einen üblichen Weg für ihn. Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, erinnere dich an deine eigenen Anfänge.

Und genauso wie ich "Einzelunterricht" hatte, stelle dir vor, du machst einen ganz individuellen Plan für deinen idealen Kunden/Schüler:

Genauso wie du in der ersten Yogastunde deine Schüler nicht mit allen Ausrichtungsdetails in den Asanas überforderst sondern das schön auf die Wochen verteilst und neue Ansagen erst dann einstreust, wenn der Schüler bereit ist, genauso kannst du deine Angebote so strukturieren, dass sie deinen Kunden immer wieder begeisternde Inhalte bereitstellen. 

Dabei ist einiges kostenfrei (z.B. deine mit wertvollen Infos vollgepackten E-Mails), andere Angebote (z.B. Workshops) generieren zusätzlichen Einkommen. 

In diesem kurzen Video erläutere ich an einem konkreten Beispiel, wie diese Angebotsstrukturierung aussehen könnte. Vielleicht bekommst du gleich eine Idee, wie du das auf dein Yogaangebot anwenden kannst? 

Was Teilnehmer von Workshops sagen

Werkzeuge, die zum Erfolg führen

Heute - als Vollzeit-Yogalehrerin - kann ich sehen, was für eine gute Investition und ein Erfolg die Teilnahme am Workshop für mich war. Durch ihn habe ich die Werkzeuge erhalten, meinen Erfolg im Leben und in meiner Arbeit als Yogalehrerin selbst zu designen und umzusetzen.

Marijana

Vinyasa Yogalehrerin

Eine Menge Aha-Momente

Der Workshop war sehr gut strukturiert, sehr interaktiv mit sehr viel Feedback von Tom sowie Tips und Ratschlägen, welche Schritte zu planen und konkret umzusetzen sind.

Mit seiner Erfahrung, tiefem Verständnis und ganz viel Wissen über Yoga und das Yoga-Business hat Tom diesen Workshop super nützlich und zu einer großartigen Erfahrung für mich gemacht!

Tamara

Yogalehrerin

Wirklich empfehlenswert

Es wurden viele Möglichkeiten präsentiert und detailliert beschrieben, wie ich als Yogalehrerin Einkommen generieren kann und welche Schritte dafür konkret notwendig sind.

Durch den interaktiven Ansatz konnte ich meine persönlichen Lösungen erarbeiten. Mir wurde klar, wie wichtig es ist, den für mich richtigen Weg zu finden.

Barbara

BowSpring & Vinyasa Yogalehrerin